10 Frauen, die mit Krypto im Jahr 2021 etwas bewegt haben

So 26 Dez 2021 ▪ 10h28 ▪ 5 Minuten Lesezeit - von Katharina Haas

Wie die neuen Untersuchungen zeigen, es ist noch ein langer Weg zur Geschlechterparität im Krypto- und Blockchain-Bereich. Dies hat diese Frauen jedoch nicht aufgehalten, mit Hilfe der Blockchain-Technologie und Kryptowährungen eine ganze Reihe sozialer Probleme anzugehen. Cointelegraph führt in keiner bestimmten Reihenfolge die 10 Frauen auf, die die Welt mithilfe von Krypto-Technologien verändern.

Tavonia Evans

Tavonia Evans ist die Gründerin und leitende Ingenieurin von GUAP Coin, das sie geschaffen hat, um die Vermögenslücke zu schließen und Unternehmen in Schwarzbesitz in den USA zu unterstützen. Sie sagte gegenüber Cointelegraph, 70 % der GUAP-Nodes seien im Besitz von schwarzen Frauen.

Lisa Wade

Lisa Wade erhielt 2021 die Auszeichnung „Gender and Diversity Leader of the Year“ von Blockchain Australia, der ihre Arbeit für Frauen und LGBTIQ+-Personen in der Blockchain-Branche würdigte. Sie ist auch Gründerin des Investitionsökosystems NEOMI.

Olayinka Odeniran

Olayinka Odeniran ist Gründerin und Vorsitzende des Black Women Blockchain Council (BWBC), das daran arbeitet, die Zahl der schwarzen Blockchain-Entwicklerinnen zu erhöhen. Sie startete auch eine Community-Site, auf der sich Mitglieder vernetzen und alle Blockchain-Einzelheiten, von Non-Fungible Token (NFTs) bis hin zu dezentralisierten autonomen Organisationen (DAOs) kennenlernen können.

Maliha Abidi

Maliha Abidi ist eine pakistanisch-amerikanische Autorin und international anerkannte bildende Künstlerin. Dieses Jahr gründete sie „Women Rise NFTs“.

Laut Abidi wurden bisher 2.350 NFTs aus der Sammlung an 1.200 Einzelkäufer verkauft, darunter einige große Namen wie Randi Zuckerberg und Gary Vee. 10 % des Gesamtgewinns aus dem Projekt würden an Wohltätigkeitsorganisationen, die Frauen und Kinder unterstützen, gespendet werden.

Lavinia Osbourne

Lavinia Osbourne ist Gründerin und Moderatorin bei Women in Blockchain Talks (WiBT), einer von Frauen geführten Bildungsplattform im Vereinigten Königreich, auf der Frauen sich vernetzen und über Blockchain lernen können. Osbourne gründete auch den kommenden frauenzentrierten Crypto Kweens NFT-Marktplatz, der derzeit auf dem Rarible-Protokoll aufgebaut wird.

Jen Greyson

Jen Greyson ist eine in Utah ansässige Verfechterin der Frauenförderung durch Kryptowährungen, sowie Vorstandsmitglied der Kerala Blockchain Academy (KBA) in Indien. 

2021 führte sie mehrere neue Blockchain-Kurse ein, darunter zwei kostenlose Foundation-Programme. Im Jahr 2022 habe Greyson einen NFT-Podcast und eine Akademie vor, die sich darauf konzentrieren würden, Frauen Bildungsmöglichkeiten in der Krypto-Sphäre zu bieten.

Manasi Vora

2021 wurde Manasia Vora eine der Mitbegründerinnen von Komorebi Collective on Syndicate, der ersten Investment-DAO, die sich auf die Finanzierung weiblicher und nicht-binärer Krypto-Gründer konzentriert. Sie ist auch die Gründerin der gemeinnützigen Organisation Women in Blockchain (WIB), die Frauen eine Plattform bieten möchte, um sich gegenseitig über Blockchain und Krypto zu beraten.

Roya Mahboob

Roya Mahboob ist eine international anerkannte Aktivistin und war eine der wenigen weiblichen Tech-CEOs in Afghanistan, bevor sie im September dieses Jahres fliehen musste. Unter anderem ist sie Gründerin und CEO der Afghan Citadel Software Company (ACSC), bei der mehr als die Hälfte der Angestellten Frauen sind. Da viele afghanische Frauen keinen Zugang zu einem traditionellen Bankkonto haben, bezahlt sie ihre Angestellten in Bitcoin (BTC).

Sie ist außerdem Vorstandsmitglied und Präsidentin des Digital Citizen Fund (DCF), einer gemeinnützigen Organisation, die Mädchen und Frauen aus Entwicklungsländern über Technologie und Finanzen aufklärt.

Cleve Mesidor

Cleve Mesidor ist Autorin von „My Quest for Justice in Politics & Crypto“ und ehemalige Beauftragte der Obama-Regierung. Sie ist Beraterin für öffentliche Politik bei der Blockchain Association, Gründerin von National Policy Network of Women of Color in Blockchain, sowie von LOGOS, einer sozialen Plattform für Blockchain-Aktivisten.

Alakanani Itireleng

Die botswanische „Bitcoin Lady“ Alakanani Itireleng ist CEO des Satoshi Centers, das Mitglieder ihrer Community über Krypto- und Blockchain-Technologie aufklärt. Sie hat sich dafür eingesetzt, dass die Bank of Botswana Bitcoin (BTC) als legale Währung akzeptiert, und sie entwickelt auch ein lokales Krypto-Wallet, die sich direkt mit regulären Geldautomaten verbinden kann.

A
A
Katharina Haas

Als ich 2017 meine Tätigkeit in der Kryptosphere anfing, wussten 95% der Leute fast nichts davon. Ehrlich gesagt hat sich seitdem nicht viel geändert. Allerdings scheint es Licht am Ende des Tunnels zu geben. Und ich bin gerne dabei.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen gehören ausschließlich den Verfassern und sollen nicht als Investitionsberatung verstanden werden. Führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Kurs und Indizes

BITCOIN (BTCUSD) 38.310,75 $ 3.61%
ETHEREUM (ETHUSD) Ξ 2.658,04 $ 8.06%
DEFI (DEFIPERP) 6.820,10 $ 5.56%
MARKETS (ACWI) 99,60 $ 1.26%
GOLD (XAUUSD) 1.828,97 $ -1%
TECH (NDX) 14.519,52 $ 2.62%
CURRENCIES (EURUSD) 1,13 $ -0.25%
CURRENCIES (EURGBP) 0,835620 £ -0.12%
CRUDEOIL (USOIL) 87,45 $ 2.68%
IMM. US (REIT) 2.704,37 $ 0.39%
Prozentsatz zeigt den Trend über 24 Stunden an Kryptowährungen risikofrei kaufen
Newsletter

Erhalten Sie die neuesten und besten Kryptonachrichten direkt in Ihren Posteingang