Twitter-Account von „Crazy Frog“ erhält Todesdrohungen wegen der NTF-Veröffentlichung

Di 14 Dez 2021 ▪ 14h00 ▪ 3 Minuten Lesezeit - von Katharina Haas

Crazy Frog ist eine glotzäugige Animationsfigur, die nach 11 Jahren des Schweigens einen neuen Clip veröffentlicht hat. Der Clip und die Single wurden „Tricky“ genannt. Diese Sigle ist ein Remix des Songs „It’s tricky“ der RUN-DMC Band und des Songs „M to the B“ der Hip-Hop-Künstlerin Millie B.

Twitter-Account-Administratoren von „Crazy Frog“ — eine süße froschähnliche Kreatur, deren Song „Axel F“ 2005 zum Hit wurde — sagten, dass sie Todesdrohungen erhalten haben, seit sie angekündigt haben, Crazy Frog-Fans einen Non-Fungible Token (NFT) mit der Musik aus dem Video anzubieten. 

Twitter-Account-Administratoren haben den Beitrag am 13. Dezember gepostet. Dort sagten sie, dass sie alle konstruktive Kritik an NFT schätzen, aber es sei nicht cool und nicht produktiv, ihnen Morddrohungen und andere böse Dinge per E-Mail zu schicken.

Die Moderatoren des Twitter-Accounts betonten, sie seien nur Social-Media-Typen und nicht direkt mit dem Crazy Frog von Erik Wernquist verbunden. Sie seien genauso Crazy Frog-Fans wie alle anderen. Darüber schreibt die Webseite newsweek.com.

Administratoren fügten hinzu, dass sie keinen Einfluss auf die Entscheidung zur NTF-Veröffentlichung oder andere geschäftliche Entscheidungen hätten.

Sie sagten, dass jeder das Recht habe, seine Meinung über die Förderung der Marke zu äußern, aber die Geschäftsleitung habe sich dennoch entschieden, an dem Projekt weiterzuarbeiten. Vielleicht seien nicht alle Mitarbeiter mit dieser Entscheidung einverstanden und sie könnten offen Missbilligung äußern. Sie dürfen es tun, aber das wäre nur ihre persönliche Meinung.

NFT wird trotz allem veröffentlicht

Daher wird Crazy Frog trotz der Drohungen am 23. Dezember Musikstücke in Form von NFTs im Metabeats-Netzwerk veröffentlichen. Metabeats präsentiert sich als NFT-Marktplatz und Digital-Reality-Plattform. Metabeats sei ein musikalisches Metaversum, in dem Künstler und Fans über die offiziellen NFTs ihrer Plattform interagieren können. Metabeats sei der Zugriffsschlüssel zu den Häusern, Studios und Konzerten von Künstlern.

NFTs verwenden Kryptowährungs- und Blockchain-Technologie, um verschiedene Assets wie Konzertkarten oder Kunstwerke online zu verkaufen. Assets sind non-fungible. Der Besitz des NFT wird durch einen eindeutigen digitalen Schlüssel bestätigt, der es den Besitzern ermöglicht, über eine bestimmte Anwendung oder Website wie Metabeats auf den NFT zuzugreifen.

Immer mehr Menschen neigen jedoch dazu, NFT als Betrug und Provokation zu betrachten. Und das ist logisch, weil es so viele kuriose Verkäufe gibt. So wurde vor kurzem NFT einer „unsichtbaren“ Skulptur für mehr als 18 Tausend US-Dollar (ca. 16 Tausend Euro) verkauft.

A
A
Katharina Haas

Als ich 2017 meine Tätigkeit in der Kryptosphere anfing, wussten 95% der Leute fast nichts davon. Ehrlich gesagt hat sich seitdem nicht viel geändert. Allerdings scheint es Licht am Ende des Tunnels zu geben. Und ich bin gerne dabei.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen gehören ausschließlich den Verfassern und sollen nicht als Investitionsberatung verstanden werden. Führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Kurs und Indizes

BITCOIN (BTCUSD) 35.726,69 $ 1.81%
ETHEREUM (ETHUSD) Ξ 2.501,84 $ 3.72%
DEFI (DEFIPERP) 6.663,50 $ 5.45%
MARKETS (ACWI) 99,52 $ -1.7%
GOLD (XAUUSD) 1.834,33 $ -0.25%
TECH (NDX) 14.438,40 $ -2.75%
CURRENCIES (EURUSD) 1,13 $ 0.29%
CURRENCIES (EURGBP) 0,836850 £ 0.62%
CRUDEOIL (USOIL) 84,76 $ 0.37%
IMM. US (REIT) 2.695,42 $ -0.27%
Prozentsatz zeigt den Trend über 24 Stunden an Kryptowährungen risikofrei kaufen
Newsletter

Erhalten Sie die neuesten und besten Kryptonachrichten direkt in Ihren Posteingang