A
A

Ethereum (ETH) ist ein geeigneteres "Wertaufbewahrungsmittel" als Bitcoin (BTC)

Sa 04 Dez 2021 ▪ 13h00 ▪ 3 Minuten Lesezeit - von Katharina Haas

Eine akademische Studie der Universität von Australien hat herausgefunden, dass ETH auch verglichen mit BTC das beste Wertaufbewahrungsmittel ist. Forscher sind der Meinung, dass ETH auf dem besten Weg sei, die erste deflationäre Währung der Welt zu werden.

Ein am 18. November 2021 veröffentlichtes Paper von vier australischen Forschern untersucht, wie das verbesserte „Ethereum Improvement Proposal“ (EIP) 1559 ETH zu einem potentiell besseren Wertaufbewahrungsmittel macht. Die Studie wurde in Zusammenarbeit von Ester Felez-Viñas von der Technischen Universität in Sydney, Sean Foley von der Universität Macquarie, Jonathan Carlsen von der Universität in Westaustralien und Jiri Svecs von der Sydney Universität verfasst.

Der Bericht hebt die Vorzüge von EIP 1559 als Werkzeug hervor, mit dem ETH in eine deflationäre Kryptowährung und möglicherweise ein besseres Wertaufbewahrungsmittel als BTC verwandelt werden kann.

Als EIP 1559 im August 2021 aktualisiert wurde, verbrannte das Netzwerk einen Teil der Transaktionsgebühren – von 118.583.580 der im Umlauf befindlichen ETH wurden mehr als 1 Million ETH verbrannt.

Es kommt auch vor, dass dank EIP 1559 Transaktionsgebühren von mehr als 50% von 12.000 neuen ETH pro Tag verbrannt werden. Die Forscher glauben, dass diese Zahl mit der wachsenden Nachfrage nach ETH aufgrund des robusten Ökosystems dezentraler Finanzanwendungen allmählich steigen wird.

Wer wird uns vor einer Inflation schützen?

Forscher sind der Meinung, dass ETH bereits jetzt weniger anfällig für Inflation ist als BTC. Sie behaupten, betrachte man die jährliche Schöpfungsrate von ETH seit EIP-1559, beträgt der erwartete Anstieg des gesamten ETH-Angebots nur 0,98% und somit weniger als die Hälfte des Anstiegs des BTC-Angebots von 1,99%. Auf der Grundlage dieser Fakten kamen die Forscher zu dem Schluss, dass ETH bessere Eigenschaften zur Inflationsabsicherung als BTC bietet und Ether daher eine bessere langfristige Wertaufbewahrung darstellen kann.

Diese Information ist besonders wertvoll in Anbetracht dessen, dass während der Pandemie massenhaft Papiergeld gedruckt wurde und die Inflation auf breiter Front anstieg, die z.B. allein in den USA im Oktober 2021 6,2 % erreichte. Laut investing.com sollen Anleger Ether zur Absicherung der Inflation genauer unter die Lupe nehmen.

Die Befürworter von Ether bezeichnen ETH als „Ultrasound Money“, während Bitcoin-Befürworter BTC als „Sound Money“ bezeichnen.

Befürworter von BTC, darunter auch MicroStrategy-Chef Michael Saylor, bevorzugen die frühere Kryptowährung nicht nur, weil sie sie in Bezug auf die Hash-Rate als sicherer, sondern auch aufgrund des sich selten ändernden Protokolls als zuverlässiger ansehen. Ether hingegen befindet sich noch immer in einem ständigen Entwicklungsprozess und bei diesem kann man Änderungen in der Emissionsrate beobachten.

Recevez un condensé de l’actualité dans le monde des cryptomonnaies en vous abonnant à notre nouveau service de newsletter quotidienne et hebdomadaire pour ne rien manquer de l’essentiel Cointribune !

A
A
Katharina Haas avatar
Katharina Haas

Als ich 2017 meine Tätigkeit in der Kryptosphere anfing, wussten 95% der Leute fast nichts davon. Ehrlich gesagt hat sich seitdem nicht viel geändert. Allerdings scheint es Licht am Ende des Tunnels zu geben. Und ich bin gerne dabei.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen gehören ausschließlich den Verfassern und sollen nicht als Investitionsberatung verstanden werden. Führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Ne manquez aucune actu et abonnez-vous à Cointribune sur Google Actualités !