Japan führt 2022 ein Gesetz zur Regulierung von Stablecoins ein

Di 07 Dez 2021 ▪ 20h30 ▪ 3 Minuten Lesezeit - von Greg Hansen

Die japanische Finanzaufsichtsbehörde, die Financial Services Agency (FSA), erarbeitet derzeit einen Gesetzesentwurf zur Regulierung der Ausgabe von Stablecoins im Vorfeld der für Ende 2022 geplanten Einführung des digitalen Yen.

Japan verschärft die Regulierung von Stablecoins

Nikkei Asia berichtet, dass der Gesetzesentwurf, der von der japanischen Financial Services Agency (FSA) vorgelegt werden soll, Beschränkungen für die Ausgabe von Stablecoins für Banken und Überweisungsunternehmen vorsieht. Der Gesetzentwurf soll dazu beitragen, die Vermögenswerte der Investoren zu schützen und das Risiko der Verwendung von Stablecoins zu verringern.

Die Krise des chinesischen Entwicklers Evergrande Group hat die Aufmerksamkeit auf die Stabilität der Kryptowährungen gelenkt. Im September gab Tether, der größte Emittent von Stablecoins, jedoch bekannt, dass das Unternehmen keine Schulden bei Evergrande hat. Die Entwicklung des Gesetzentwurfs in Japan ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass Stablecoins ein direkter Konkurrent für die digitalen Währungen der Zentralbanken sind. Die japanische Zentralbank plant die Einführung des digitalen Yen für Ende 2022. Zur Entwicklung des Projekts wurde ein Komitee eingesetzt, das sich an der Prüfung der staatlichen Kryptowährung beteiligt.  

Die FSA plant, die Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäsche zu verschärfen, einschließlich der Überprüfung der Identität der Nutzer und der Meldung verdächtiger Transaktionen. In einem Bericht der Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) und des Office of the Comptroller of the Currency der USA (OCC) steht: „Um die Risiken der Verwendung von Stablecoins zu mindern, sollte die Gesetzgebung vorschreiben, dass Emittenten durch Einlageninstitute versichert sein müssen, die einer angemessenen Aufsicht und Regulierung unterliegen.“

Weltweite Regulierung von Stablecoins 

Japan ist nicht das einzige Land, das die Einführung strikter Regeln für Stablecoin-Emittenten plant. Anfang November forderte die Arbeitsgruppe des US-Präsidenten für Finanzmärkte die Behörden des Landes auf, die Entwicklung von Vorschriften für Stablecoins zu beschleunigen. Die Gruppe war besorgt über eine mögliche Unterversorgung und mangelnde Transparenz bei den Rücklagen.

Im September äußerte sich Gary Gensler, Leiter der Securities and Exchange Commission (SEC), zu Stablecoins. Stabile digitale Münzen funktionieren wie Pokerchips in einem Kasino, erklärte er.

Wie im November bekannt wurde, plant ein Konsortium aus 74 japanischen Unternehmen bis Ende 2022 einen auf Yen lautenden Stablecoin auszugeben, der für Bankeinlagen und Abrechnungen im Geschäftsverkehr verwendet werden soll.

A
A
Greg Hansen

Es scheint mir, dass Krypto eine neue finanzielle Gelegenheit ist, die man nicht verpassen sollte. Finanziell gebildet zu sein und die Krypto-Grundlagen zu kennen ist heute für alle wichtig. Und ich freue mich, dass ich dabei helfen kann, indem ich mein Wissen teile.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen gehören ausschließlich den Verfassern und sollen nicht als Investitionsberatung verstanden werden. Führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Kurs und Indizes

BITCOIN (BTCUSD) 42.278,29 $ 0.05%
ETHEREUM (ETHUSD) Ξ 3.227,38 $ 0.5%
DEFI (DEFIPERP) 9.169,70 $ 1.13%
MARKETS (ACWI) 105,86 $ 0.61%
GOLD (XAUUSD) 1.821,42 $ 0.13%
TECH (NDX) 15.905,10 $ 0.38%
CURRENCIES (EURUSD) 1,14 $ 0.14%
CURRENCIES (EURGBP) 0,836120 £ 0.09%
CRUDEOIL (USOIL) 84,46 $ 0.21%
IMM. US (REIT) 2.800,25 $ -0.94%
Prozentsatz zeigt den Trend über 24 Stunden an Kryptowährungen risikofrei kaufen
Newsletter

Erhalten Sie die neuesten und besten Kryptonachrichten direkt in Ihren Posteingang