Ethereum einfach erklärt

Mo 22 Nov 2021 ▪ 11h42 ▪ 11 Minuten Lesezeit - von Katharina Haas

Die Entwicklung von Ethereum begann im Jahr 2011, als der junge Softwareentwickler Vitalik Buterin begann, sich für die Blockchain-Technologie und Bitcoin zu interessieren. Bereits 2 Jahre später stellte Buterin die technische Dokumentation für Ethereum bereit und beschrieb dessen Fähigkeiten und Anwendungsbereiche. Es gibt aber zwei verschiedene Konzepte und zwei verschiedene Bezeichnungen, die zu unterscheiden sind. Ethereum ist eine Blockchain und ein Netzwerk, während Ether (ETH) die Kryptowährung in diesem Netzwerk ist.

Der Einsatz von Ethereum und Ether

Obwohl Ethereum großartige Verdienst- und Investitionsmöglichkeiten bietet, hatte Buterin ursprünglich einen ganz anderen Ansatz: ein völlig dezentralisiertes und offenes Ökosystem für eine neue Form des Geldes. Buterin gehört nicht zu denjenigen, die sich auf ihren Lorbeeren ausruhen und ein Vermögen machen wollen. Im Gegenteil: Er und sein Team arbeiten ständig an ihrem System, führen neue Konsense und Prinzipien ein, und Buterin selbst spendet mehrere Millionen Dollar für wohltätige Zwecke.

Ethereum wurde als Schnellzahlungssystem und Netzwerk für den Aufbau dezentraler Programme entworfen. Diese Programme können dank der von Ethereum unterstützten Smart Contracts im Netzwerk ausgeführt werden. 

Wie Bitcoin speichert die Ethereum-Blockchain Daten über alle Transaktionen, die im Netzwerk durchgeführt werden. In Ethereum speichert jedoch jeder Knoten (Node) Informationen über den letzten Zustand eines Smart Contracts.

Was sind Smart Contracts und wozu dienen sie?

Smart Contracts fungieren als Regulator und Garant für Transaktionen, sodass keine zusätzliche Kontrollinstanz erforderlich ist. Smart Contracts können in zahlreichen Anwendungsbereichen eingesetzt werden:

  • Kontrolle auf die in Geschäften verkauften Waren und ihre Erfassung; 
  • Die Zulassung von Fahrzeugen und die Speicherung von Daten über deren Besitzer; 
  • Immobilientransaktionen und Speicherung der Besitzerdaten in einer Blockchain (die nicht gehackt und verfälscht werden kann); 
  • „Smart-Voting“; 
  • Annahme und Protokollierung von Entscheidungen über Erfindungen; 
  • Verwaltung von dezentralisierten Börsen; 
  • Schutz vor Doppelverkäufen sowie vieles mehr.

In diesem Artikel können Sie mehr über die Anwendung von Smart Contracts lesen.

Ether-Mining

Ursprünglich wurde die neue Kryptowährung im Ethereum-Netzwerk durch den PoW-Konsens (Proof-of-Work) erzeugt. Auf diesem Konsens baut auch die Bitcoin-Blockchain auf. Bei dieser Methode werden neue Blöcke mit allen Transaktionsdaten von Minern entschlüsselt und in die Blockchain eingestellt. Die Miner sind die Computer, die die Berechnungen zur Transaktionsentschlüsselung durchführen. Für jeden Block erhält der Miner eine Belohnung von 2 ETH. Dieser Konsens hat bis vor kurzem gut funktioniert, doch die wachsende Popularität von Ethereum und die darauf basierenden Programmen führten dazu, dass das Netzwerk immer stärker ausgelastet wurde und seine Bandbreite abnahm. In diesem Zusammenhang sind auch die Gebühren bei Transaktionen im Ethereum-Netzwerk (so genannte „Gas Fees“ oder „Gas“) stark gestiegen, was nicht allen Ethereum-Nutzern und ETH-Besitzern gefällt. Das warf die Frage nach der Skalierbarkeit des Netzes und einer größeren Bandbreite auf. Das Entwicklungsteam schlug daraufhin ein neues Konzept für Ethereum 2.0 vor.

Was ist Ethereum 2.0?

Um das Problem der Bandbreite zu lösen und die Gebühren zu senken, beschlossen die Entwickler, das Ethereum 2.0-Konzept umzusetzen, was den Wechsel vom PoW-Konsens zum PoS-Konsens (Proof-of-Stake) erfordert. Der Testmodus von Ethereum 2.0 wurde Anfang Dezember 2020 gestartet. Bei diesem Konsens werden keine Miner mehr engagiert, da das Netzwerk von Validatoren unterstützt wird, die ihre ETH in Pools sperren und Transaktionen bestätigen. Der Prozess des Einbringens von ETH in einen Pool wird „Staking“ genannt, daher der Konsensname Proof-of-Stake.

Bei dem neuen Konzept wird auch ein Teil der Transaktionsgebühren verbrannt. Derzeit werden alle Gebühren, die Nutzer für Transaktionen zahlen, an Miner geschickt, aber nach der Einführung von Ethererum 2.0 wird ein Teil der Gebühren verschwinden. Dadurch wird die Anzahl der Eth-Münzen kleiner, was zu einer Deflation im Ethereum-Netzwerk führen wird. Das Angebot an Ether (ETH) wird abnehmen und sein Preis wird steigen.

Der Wert von Ethereum

Wie bereits erwähnt, ist es die Möglichkeit, dezentrale Programme zu erstellen und zu pflegen, die Ethereum so beliebt und gefragt macht, und die Nachfrage nach Ether ist konstant und wächst sogar noch.

Im Allgemeinen wird Ether rein formal als Altcoin bezeichnet (es gibt die Hauptmünze – Bitcoin – und all die anderen – alternative Münzen oder „Altcoins“). Ether-Apologeten stimmen dem jedoch nicht zu, denn Ethereum ist die Basis für viele Applikationen und sogar für das neue Internet 3.0, und Ether ist die Währungseinheit der neuen Wirtschaft.  Ether passt übrigens am besten in die Rolle des Geldes und ist in diesem Sinne den Fiat-Währungen überlegen. In einem weiteren Artikel erklären wir, dass Ether wohl das erste Phänomen in der Menschheitsgeschichte ist, das als Kapitalvermögen, als Verbrauchsgut und als Wertanlage dient.

Warum ist Ether so wertvoll, und worin besteht sein Kernwert?

Um diese Frage zu beantworten, lassen Sie uns eine kleine Analogie zum Internet herstellen.

Das Internet basiert auf einer Reihe von Netzprotokollen: physikalische, Datenverbindungs-, Netzwerk-, Transport-, Sitzungs-, Präsentations- und Anwendungsprotokolle. Sie ermöglichen das Funktionieren aller Dienste, die wir nutzen: Messenger, soziale Netzwerke, Nachrichtenseiten, Videohosting, Filehosting und vieles mehr. Wir schätzen das Internet nicht wegen seiner technischen Möglichkeiten, sondern wegen all der Möglichkeiten, die es bietet, aber ohne den technischen Aspekt wird es keine Dienste geben!

Dasselbe gilt für Ethereum. Ethereum, seine Blockchain, ist die Grundlage für zahlreiche Internet-3.0-Applikationen und -Services.

Auf Ethereum wurden zahlreiche Lösungen für ein neues Wertübertragungssystem geschaffen. Darunter sind:

  • Ethereum-Staking-Dienste;
  • Die Integration von Stablecoin in Börsen;
  • Sperren von Ethern in DeFi-Anwendungen, damit diese Anwendungen funktionieren;
  • Bereitstellung von Liquidität für die Börsen.

Der Löwenanteil von all dem läuft auf Ethereum, so dass Ethereum vergleichbar ist mit den Netzwerkprotokollen des Internets. Die Ethereum-Blockchain selbst ist für uns nicht sichtbar, aber wir können alle darauf aufbauenden Services und Anwendungen sehen und nutzen. Ethereum-Blockchain kann man als das Kreislaufsystem der neuen Wirtschaft bezeichnen und Ether sind seine Blutzellen. Genau darin liegt der Wert von Ethereum und Ether. Mit dem Übergang zu Ethereum 2.0 und der erhöhten Netzwerkbandbreite wird der Anwendungsbereich von Ethereum viel größer werden, und damit auch sein Preis. Einige Analysten erwarten für Ethereum in den nächsten Jahren einen Preis von 20.000 Dollar. Das klingt zwar fantastisch, aber es lohnt sich einen Blick auf den Bitcoin zu werfen: Anfang 2017 kostete er 1000 Dollar, und jetzt ist sein Preis um das 60-fache gestiegen.

​​Ether als „Ultra sound money“

Einige Analysten vergleichen Ether mit Bitcoin und kommen zu dem Schluss, dass Ether eine stabilere und wertvollere Währung als Bitcoin sei. Sie sagen, dass Bitcoin wegen des PoW-Konsenses zu viel Ausgaben und Energie benötigt. Ethereum wird nach dem Übergang zum Proof-of-Stake dieser Nachteil vorenthalten, und das Staking, d.h. die Überweisung von Münzen in einen Staking-Pool, wird ausreichen. Damit wird bald das Mining aus Rechenleistungen für Ethereum überflüssig. Es gibt eine weitere elegante Lösung in Ethereums PoS, die wir in einem anderen Artikel behandeln werden, der sich vollständig dem Thema Ethereum 2.0 widmet. Nun lassen wir uns auf zwei Prinzipien des zukunftigen Ethereums eingehen, die als wirklich revolutionär bezeichnet werden können.

Erstens wird mit dem Übergang zur Version 2.0 die Ether-Emissionsrate von derzeit 4% pro Jahr auf etwa 1% sinken. Mit anderen Worten, wenn jetzt neue Münzen in Höhe von 4% von ETH-Gesamtvorrat jedes Jahr erzeugt werden, dann wird diese Zahl in der neuen Version 1% gleichen, d.h. sie wird um 4-fach reduziert.

Zweitens sieht der neue Standard die Verbrennung von Gebühren in Höhe von etwa 1,9% des ETH-Gesamtumlaufs vor. Auf solche Weise werden 1% Ether erzeugt und 1,9% verbrannt, d.h. jedes Jahr wird es immer weniger Ethereum-Token geben!

Wenn wir zum Vergleich über Bitcoin sprechen, wird es davon insgesamt 21 Millionen geben (tatsächlich weniger, da einige der Bitcoins für immer verloren sind) und weniger wird es nicht. Die Zahl von Ether wird hingegen jedes Jahr sinken! Aus diesem Grund nennen manche Ether „superhartes Geld“ (ultra sound money) im Vergleich zu „hartes Geld“ (sound money), zu dem auch Bitcoin gehört.

Ether (ETH) im Ausblick

An der Weiterentwicklung von dezentralen Anwendungen (DApps) und insbesondere dem Bereich der dezentralen Finanzen (auf DeFi wird in einem der folgenden Artikel eingegangen) besteht kein Zweifel. Dies bedeutet, dass auch die Nachfrage nach Ether als „Treibstoff“ für DApps und nach ETH-Kryptowährung für Transaktionen steigen wird. Der Preis von Ether wird definitiv steigen, aber dies gilt nur für langfristige Investitionen mit einer Perspektive von zwei oder mehr Jahren. Wenn wir über kurzfristige Investitionen sprechen, sollte es bedacht werden, dass niemand gegenüber einem „Krypto-Winter“ (wenn der gesamte Markt stürzt und es scheint, als ob niemand sich für Krypto interessiert) immun ist. Eine verlustbringende Periode wie z.B. in 2018-2019 kann durchaus wieder kommen, und Investitionen würden sich als unrentabel erweisen.

Aber wir würden betonen, dass langfristig lohnen sich solche Investitionen. Seit 3 Jahren, von 2018 bis 2021, ist der Preis von Ether 7-mal gestiegen, von 300 auf 2100 US-Dollar pro Coin. Mit ähnlicher Dynamik können wir in Zukunft auch rechnen. Zum Beispiel sagte Predictions Global einen Anstieg des ETH-Preises auf 20.000 US-Dollar nach dem Update auf Version 2.0 voraus. Beim Investieren muss man jedoch seine eigenen Schlußvolgerungen machen und unabhängige Entscheidungen treffen.

Bitcoin und Ethereum spielen eine besondere Rolle als Hauptakteure der Kryptosphäre. Bitcoin wirkt dabei als die treibende Kraft der gesamten Kryptoindustrie. Er hat seine Vorteile, aber ausgerechnet Ether enthält den gesamten Grundwert der Kryptosphäre. Da die allgemeine Öffentlichkeit nur über wenig Informationen über Ether verfügt, hat er bisher nicht alle seine Kräfte und Fähigkeiten gezeigt. Dieser Moment wird aber sicherlich in der Zukunft kommen. Und dann wird sich das Kräfteverhältnis ändern.

Interessant ist, dass nach esoterischen Ansichten ist Ether (oder auch Äther) eine Substanz, die das gesamte Universum umhüllt und die Grundlage des Lebens ist. Denselben Namen wählte Vitalik Buterin für seine Blockchain. Mal sehen, ob wir die in Zukunft die Exaktheit diesens Namens bewundern würden.

A
A
Katharina Haas

Als ich 2017 meine Tätigkeit in der Kryptosphere anfing, wussten 95% der Leute fast nichts davon. Ehrlich gesagt hat sich seitdem nicht viel geändert. Allerdings scheint es Licht am Ende des Tunnels zu geben. Und ich bin gerne dabei.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen gehören ausschließlich den Verfassern und sollen nicht als Investitionsberatung verstanden werden. Führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Kurs und Indizes

BITCOIN (BTCUSD) 36.624,27 $ -10.09%
ETHEREUM (ETHUSD) Ξ 2.585,38 $ -13.81%
DEFI (DEFIPERP) 7.052,70 $ -13.54%
MARKETS (ACWI) 99,52 $ -1.7%
GOLD (XAUUSD) 1.834,33 $ -0.25%
TECH (NDX) 14.438,41 $ -2.75%
CURRENCIES (EURUSD) 1,13 $ 0.29%
CURRENCIES (EURGBP) 0,836850 £ 0.62%
CRUDEOIL (USOIL) 84,76 $ 0.37%
IMM. US (REIT) 2.695,42 $ -0.25%
Prozentsatz zeigt den Trend über 24 Stunden an Kryptowährungen risikofrei kaufen
Newsletter

Erhalten Sie die neuesten und besten Kryptonachrichten direkt in Ihren Posteingang