Handel mit Kryptowährungen

Mo 22 Nov 2021 ▪ 18h32 ▪ 9 Minuten Lesezeit - von Katharina Haas

Das Internet bietet Händlern eine breite Auswahl an Verdienstmöglichkeiten. Mit der Entstehung von Kryptowährungen hat sich diese Auswahl noch erweitert und die Instrumente des klassischen Handels übertroffen. Kryptowährungen zeichnen sich durch eine extrem hohe Volatilität aus, die potenziell sowohl zu großen Gewinnen als auch zu Verlusten führen kann.

Die Zahl der Handelsplattformen, also Kryptowährungsbörsen, wächst ständig, egal ob es sich um zentrale oder dezentrale Börsen handelt.

In diesem Artikel werden wir betrachten, was Kryptowährungshandel ist und welche Vorteile er gegenüber dem klassischen Handel an Börsen hat.

Die Geschichte des Krypto-Handels

Als die erste Kryptowährungsbörse gilt New Liberty Standard, die im Herbst 2009 erschien — im selben Jahr, in dem Bitcoin veröffentlicht wurde. Obwohl die Funktionalität von NLS sehr einfach war, ist es kaum als Börse zu bezeichnen, es war eher nur ein Service für den Austausch von Bitcoins gegen Fiat-Geld.

Ein Jahr später tauchten weitere Börsen in unserem üblichen Sinne auf – Bitcoin Market, TradeHill und berüchtigte Mt.Gox.

Mt.Gox wurde 2010 von Jed McCaleb gegründet. Es war eine der größten Handelsplattformen für Kryptowährungen, die ein Startpunkt in Krypto-Handel für die meisten damaligen Krypto-Händler war. Die Börse funktionierte bis Februar 2014. Dann wurde sie einem Hackerangriff unterzogen und verlor 744.000 Bitcoins, woraufhin sie gezwungen wurde, zu schließen.

Skandale sind die ständigen Begleiter in der Arbeit von Krypto-Börsen. Andere bekannte Plattformen wie Bitstamp, Bitfinex, BTC-e, Coinchek und Bithumb sind auch ihrem Teil der Schwierigkeiten nicht entgangen. Aber ab 2017 begann sich der Bereich des Krypto-Handels zu verändern, und jetzt sind Krypto-Börsen vertrauenswürdige Plattformen, auf denen das Handelsvolumen in Milliarden Dollar pro Tag gemessen wird.

Heute gibt es mehrere Dutzend große Krypto-Börsen, unter denen Binance in Bezug auf das Handelsvolumen die größte ist. Im Allgemeinen sticht diese Börse hervor. Da sie zentralisiert ist, ist sie bei den Nutzern sehr beliebt und bietet eine Vielzahl von Verdienstmöglichkeiten. Der börseneigener BNB-Token ist einer der fünf größten Kryptowährungen in Bezug auf die Kapitalisierung.

Das Handelsvolumen an Krypto-Börsen hat kolossale Ausmaße erreicht. Im Jahr 2020 wurden an allen Kryptobörsen Transaktionen im Wert von 1,92 Billionen US-Dollar getätigt. Bei diesem Tempo wird der Krypto-Handel früher oder später den klassischen Handel überholen.

Krypto-Börsen werden in zentrale und dezentrale (CEX bzw. DEX) unterteilt. Um an zentralen Börsen zu handeln, überweist der Benutzer Gelder auf das Börsenkonto und handelt sie dann. An DEX-Börsen überweist der Benutzer sein Geld an die Börse nicht; die Gelder des Benutzers bleiben auf einer Krypto-Wallet unter seiner Kontrolle, und Transaktionen an der Börse werden mithilfe von Smart Contracts ausgeführt, die mit der Wallet-Adresse des Benutzers verbunden sind. Der Handel an CEX-Börsen ist mit einigen Nachteilen behaftet. Es ist möglich, die gesamte Börse oder einzelne Benutzerkonten zu hacken, oder es kann zum Betrug seitens der Börsenmanager kommen (der jüngste Fall war mit der türkischen Kryptobörse Thodex). Den DEX-Börsen sind solche Nachteile verweigert.

Methoden zum Krypto-Handel

Beim Handel mit Kryptowährungen gibt es verschiedene Konzepte:

  1. Langfristiges Eigentum oder „Hodling“, d.h. Buy-and-Hold-Strategie. Tatsächlich handelt es sich dabei überhaupt nicht um Handel, sondern lediglich um den regelmäßigen Kauf von Coins bezogen auf ein langfristiges Wachstum. Bei aller Oberflächlichkeit (im aktiven Handel kann man mehr verdienen) bringt diese Strategie langfristig gute Erträge. Wenn man bedenkt, dass die Kryptoindustrie noch mehrere Jahre stark wachsen wird, ist es möglich, auch auf diese Weise gutes Geld zu verdienen.
  2. Mittelfristiger Handel. Diese Strategie zeichnet sich durch langfristige Geschäfte von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen aus. In der Kryptosphäre kann man im Allgemeinen die Zyklen der sogenannten „Altseason“ und der Bitcoin-Saison unterscheiden und seinen Handel darauf aufbauen. Altseason ist ein Zeitraum, in dem die Aufmerksamkeit von Anlegern und der Öffentlichkeit auf Altcoins und nicht auf Bitcoin gelenkt wird. Dementsprechend steigen Altcoins im Preis, während Bitcoins Dynamik undeutlich ist. Solche Situation wird zum heutigen Stand beobachtet — Bitcoin steht seit mehreren Wochen mit dem Preis von 47-59.000 US-Dollar still, wobei alle größten Coins ein gutes Wachstum zeigen.
  3. Kurzfristige Positionen von mehreren Minuten bis mehreren Stunden. Dies ist bereits eine ernsthafte Arbeit, der Händler ihr ganzes Leben und die ganze Zeit widmen. Dieser Ansatz ist potenziell profitabler als andere, erfordert jedoch fundierte Fachkenntnisse und umfangreiche Erfahrung. Um mit dem kurzfristigen Handel verdienen zu können, widmen Händler einige Jahre auf Vorbereitung. Nicht jeder kann einem solchen Marathon standhalten, und laut Statistik verdienen unter aktiven Händlern nur 8% und der Rest verliert seine Einzahlung.

Arbitragehandel mit Kryptowährungen

Die Kryptosphäre ist noch eine ziemlich junge Industrie und hat noch ihre „Kinderkrankheiten“. Börsen sind häufig für Transaktionsverzögerungen, geringe Liquidität und Handel von großen Akteuren anfällig. All dies führt zu Kursdifferenzen an verschiedenen Börsen, die Arbitrage-Händler ausnutzen. Kursdifferenzen sind unterschiedliche Preise für die gleichen Währungspaare an verschiedenen Börsen. Zum Beispiel wird das LINK/USDT-Paar an einer Börse zu einem hohen Preis gehandelt, während es an der anderen billig ist. Auf diese Weise kann man LINK an der zweiten Börse kaufen und an der ersten verkaufen und von der Differenz profitieren.

An Krypto-Börsen ist der Arbitrage-Handel gut entwickelt und Händler verwenden verschiedene Arbitrage-Strategien.

CFD-Handel als Analogon zum Krypto-Handel

Es gibt ein Instrument zum Krypto-Handel, wobei der tatsächliche Besitz von Kryptowährungen nicht notwendig ist; zu diesem Zweck wurde CFD erfunden (eng. Contract for Difference — „Differenzvertrag“). Ein solcher Kontrakt ist ein künstliches Handelsinstrument, dessen Preis dem Basiswerts entspricht. Beim Währungspaar BTC / USD wird beispielsweise der CFD-Preis dem Wert von Bitcoin entsprechen. Ein Broker, der solche Verträge handelt, kann möglicherweise keine Bitcoins besitzen, aber für ihn ist es immer noch möglich, damit Gewinne zu erzielen. Natürlicherweise erwirbt der Händler beim Kauf eines solchen Instruments (d.h. er eröffnet eine lange Position) nicht Bitcoin selbst, sondern nur einen CFD-Vertrag darauf. Ein CFD ist also eine konventionelle Einheit, die dazu geschaffen wurde, einen Basiswert handeln zu können, ohne ihn tatsächlich zu besitzen.

Der Vorteil von CFDs besteht darin, dass man diese mit klassischen Forex- und Börsenmaklern handeln kann, die eigentlich nichts mit Kryptowährungen zu tun haben, und man muss überhaupt keine Kryptowährung kaufen. Jetzt wird der CFD-Handel von fast allen führenden Brokern der Welt angeboten – Dukascopy, XM, Alpari Group und anderen. Der Nachteil dieser „Kryptowelt-Anrühren“ ist jedoch die begrenzte Auswahl an Kryptowährungen für den Handel. Tatsächlich ist das Instrumentarium hier auf 5-10 Instrumente beschränkt, während es an Krypto-Börsen viele Dutzende von Kryptowährungspaaren gibt.

Vorteile des Krypto-Handels

Der Kryptohandel hat viele Vorteile gegenüber dem klassischen Handel. Viele Börsen bieten zusätzlich zum Spothandel noch Kryptowährungs-Futures, Marginhandel (mit Hebel, eng. Leverage) sowie Verdienstmöglichkeiten durch Darlehen und Yuild Farming an.

Die Kryptowelt ist mittlerweile sehr anfällig für nachrichtliche „Pumps“. Schon eine Veröffentlichung positiver Nachricht über irgendwelches bekanntes Projekt führt zu einem Preisanstieg seines Tokens. Diese Auswirkung kann mehrere Tage oder sogar Wochen andauern (zum Beispiel der bevorstehende Übergang von Ethereum auf Ethereum 2.0), was die Händler sich zunutze machen.

Darüber hinaus sind Dutzende und Hunderte von Währungspaaren an Krypto-Börsen vertreten. Dies bedeutet, dass sich die Preismuster und Preisniveaus oft wiederholen können. Tatsächlich kann ein Trader, der sogar mit mehreren Handelsstrategien ausgestattet ist (z.B. der Ausbruchsniveau oder Trading mit Chart-Musters), diese Muster fast täglich finden und erfolgreich handeln. Dabei soll man jedoch die Sicherheitsmaßnahmen nicht vergessen – dazu gehören Stop-Loss-Orders und kompetente Kontrolle über die Risiken. Starke Hochs und Tiefs sind auf dem Markt immer noch häufig.

Und der Kryptomarkt ist bekanntlich viel volatiler als die Aktien- und Devisenmärkte. Dies bedeutet, dass sogar die einfachste HODL-Strategie mehrprozentige Erträge von Transaktionen bringen kann. Ein aktuelles Beispiel ist Dogecoin: Seit Anfang des Jahres ist die Münze um 120-mal gewachsen und hat viele ihrer Inhaber bereichert. Was können wir über den Positionshandel sagen, wobei mittel- und langfristige Geschäfte getätigt werden.

Krypto-Handel ist eine sehr attraktive Verdienstmöglichkeit. Es scheint, dass er im Laufe der Zeit und mit dem Wachstum der Kryptowährungskapitalisierung sogar populärer als der klassische Handel wird.

Wir dürfen jedoch die Risiken nicht vergessen und daran denken, dass aktiver Handel harte Arbeit ist, die ständige Beteiligung und Engagement erfordert. Im Wesentlichen ist es nicht nur Investition, sondern ein vollständiges Job.

A
A
Katharina Haas

Als ich 2017 meine Tätigkeit in der Kryptosphere anfing, wussten 95% der Leute fast nichts davon. Ehrlich gesagt hat sich seitdem nicht viel geändert. Allerdings scheint es Licht am Ende des Tunnels zu geben. Und ich bin gerne dabei.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen gehören ausschließlich den Verfassern und sollen nicht als Investitionsberatung verstanden werden. Führen Sie Ihre eigenen Recherchen durch, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen.

Kurs und Indizes

BITCOIN (BTCUSD) 37.520,65 $ 1.47%
ETHEREUM (ETHUSD) Ξ 2.473,75 $ 0.57%
DEFI (DEFIPERP) 6.542,60 $ 1.27%
MARKETS (ACWI) 98,36 $ -1.01%
GOLD (XAUUSD) 1.844,97 $ -0.13%
TECH (NDX) 14.149,12 $ -2.48%
CURRENCIES (EURUSD) 1,13 $ -0.07%
CURRENCIES (EURGBP) 0,836210 £ -0.05%
CRUDEOIL (USOIL) 85,78 $ 0.72%
IMM. US (REIT) 2.693,81 $ -0.2%
Prozentsatz zeigt den Trend über 24 Stunden an Kryptowährungen risikofrei kaufen
Newsletter

Erhalten Sie die neuesten und besten Kryptonachrichten direkt in Ihren Posteingang